Die Anwaltskanzlei Weller bearbeitet im Alstertower Hamburg Wandsbek Alster, Hohenfelde, Lübecker Str. 1, für Sie alle Fragen des Unterlassungsrechts und Fragen des Opferschutzes wie auch Mobbing im Arbeitsrecht oder der Schule.

Hier kommen Unterlassungsansprüche oder einstweilige Verfügungen bei Gericht wie auch vorgerichtliche Unterlassungs- und Verpflichtungserklärungen zum Tragen.

Die Kanzlei setzt sich für Opferschutz, Opferrechte und den Frieden ein und betreut hier Mobbingopfer, Nachbarn, Opfer von Straftaten oder Übergriffen bei der Arbeit oder durch den Arbeitgeber streitschlichtend.

 

Das BGB kennt hier Unterlassungsansprüche, strafbewährte Unterlassungserklärungen, Verpflichtungserklärungen und den einstweiligen, sofortigen Rechtsschutz. Die wichtigen Normen lauten: §§ 823 II, 1004 BGB, 861 BGB und §§ 935 ZPO und nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG). 

Diskriminierungen am Arbeitsplatz, Religionszugehörigkeit und sexuelle Vorlieben sind Grundrechte, die jederman verteidigen darf und sollte.

 

Im Wege der einstweiligen Verfügung können Sie Rechtszustände oder Bedrohungslagen einstweilen entgegentreten, bis in der Hauptsache gerichtlich entschieden wird. Sie erlangen daher eine vorläufige, schnelle gerichtliche Entscheidung.RA Weller wirkt auch als Vermittler/ Streitschlichter ohne Gerichtsinanspruchnahme ein.

 

Ob nun laute Musik beim Nachbarn, Gartenparties, nächtlicher Lärm, Wegebelagerungen, vertragswidriger Gebrauch, Beeinträchtigung des Gemeinschaftseigentums oder Sondereigentums, störende Hunde in der Wohnung über Ihnen oder gar persönliche Anfeindungen, die in der Öffentlichkeit ausgetragen werden (Mobbing, üble Nachrede, Verleumdung). Auch der Handy-SMS Terror, nächtliche Anrufe oder Spionage oder Stalking sind immer wieder Themen, die ich bearbeite. 

Hier spielt auch das Strafrecht eine Rolle.

 

Entscheidend ist aber, dass der Rechtsanwalt auch schlichtend einwirken kann, ohne das Gericht zu beschäftigen. Denn es fragt sich immer: Möchten Sie weiterhin "Krieg" und die Situation monatelang in einem langandauernden Gerichtsverfahren ertragen" oder möchten Sie eine vergleichsweise, humane Lösung, die Ihre Nerven auf Dauer nicht belastet?Es zeigt sich immer öfter, dass die Gerichte gerade im Nachbarschaftsstreit Grenzen setzen und die Klagen so lange abweisen oder als unschlüssig abhandeln, dass der Rechtsratsuchende kaum Erfolgschancen hat. Noch schlechter wird es im Rahmen von PKH-Klagen auf Staatskosten.

 

RA Weller berät Sie gerne.

 

Die Kosten hierfür hängen vom Einzelfall ab.

Das gesetz sieht in der Regel bei Unterlassungsansprüchen einen Regelstreitwert von 4000,- Euro an, nach dem sich dann die Anwaltsgebühren tabellarisch bemessen.

 

Für Näheres, den Ablauf, Ihre Erfolgsaussichten und meine Erfahrungen sprechen Sie die Kanzlei bitte an.