Gerichtsverfahren können bei finanzschwachen Bürgern sowohl für die Klage, als auch für die Klageabweisung durchgeführt werden. Dann wird Ihnen ein Rechtsanwalt beigeordnet, wenn dieses gesetzlich nach den §§ 114 ff. ZPO möglich ist.

 

Dieses gibt es im Strafverfahren nur dann, wenn es sich um Verbrechen handelt oder es aus anderen verfahrensspezifischen Gründen geboten ist, § 140 ff. StPO.

 

Sprechen Sie mich an, wenn Sie verklagt werden oder klagen möchten, aber wenig Geld haben. Für die Prüfung der Aussichten auf Erfolg fällt allerdings nach dem Gesetz eine streitwertabhängigge Gebühr an, die vorab zu zahlen ist.